La Gomera wurde zum Biosphärenreservat erklärt

Die gesamte Isla de La Gomera wurde am 11. Juli 2012 in Paris von der Unesco als Biosphärenreservat anerkannt! Im Rahmen des Unesco-Programms “Der Mensch und die Biosphäre” schafften es zwanzig neue Biosphärenreservate in die Liste der repräsentativen Kulturlandschaften mit einer Vielfalt an Ökosystemen.

Mit La Gomera versah der internationale Koordinierungsrat des Unesco-Programms nun die sechste Kanarische Insel mit dieser besonderen Auszeichnung.

Modellregion für nachhaltige Entwicklung

Bei Biosphärenreservaten handelt es sich um repräsentative Modellregionen, oft um Kulturlandschaften, die sich in Jahrhunderten menschlicher Nutzung entwickelten.

Im Blickpunkt des Programms steht das Zusammenleben von Mensch und Natur. Es geht um nachhaltige Entwicklung, die Erhaltung von Lebensräumen, biologische Vielfalt und um ausgewogenes Wirken von Umweltschutz und Wirtschaft.

Unesco hebt La Gomeras traditionelle Terrassenwirtschaft und die La Meseta hervor

Auf La Gomera hat die Unesco besonders die La Meseta im Inselinneren mit dem Garajonay Regenwald und die traditionelle Terrassenlandwirtschaft als bemerkenswertes Landnutzungssystem hervorgehoben. Im Jahr 1986 wurde ja bereits die Landschaft um den Garajonay zum Weltnaturerbe erklärt.

Weltweit zwanzig neue Biosphärenreservate

Neben der Insel La Gomera zählen folgende Regionen in Europa, Afrika, Amerika und Asien zu den neuen Biosphärenreservaten 2012:

Sheka (Äthiopien), Jinggangshan und Niubeiliang(China), Einzugsgebiet des Flusses Dordogne (Frankreich), Galloway und südliches Ayrshire (Großbritannien), La Selle (Haiti), Achanakmar-Amarkantak (Indien), Wakatobi (Indonesien), Aya (Japan), Korgalzhyn (Kasachstan), Mur Drau Donau (Kroatien/Ungarn), Tehuacán-Cuicatlán (Mexiko), Salzburger Lungau und Kärntner Nockberge (Österreich), Bashkirskiyi Ural (Russland), Insel Principe (Sao Tome und Principe), Klippenlandschaft am Ostufer des Vätternsees (Schweden), Ferlo (Senegal) und Las Ubinas-La Mesa (Kantabrien, Spanien).

Nachhaltig im Einklang mit der Natur

All diese Regionen hatten sich beworben und legten als Voraussetzung ein Strategiekonzept vor. Die Menschen, die in diesen Biosphärenreservaten leben, müssen nachhaltig im Einklang mit der Natur handeln und wirtschaften. Auch La Gomera hat sich ganz offiziell diese Ziele gesteckt.